Umzug

Nach einer gefühlten Ewigkeit melde ich mich dann auch mal wieder hier zurück.

Vor etwas über einer Woche sind wir umgezogen 🙂 und soweit haben alle Beteiligten das gut überstanden 😉

Mittlerweile sind zwar alle Kartons ausgepackt und wir konnten schon etwas weihnachtliche Dekoration anbringen, aber es gibt auch noch einiges zu tun. Erst gestern haben wir das Gäste-WC tapeziert, so dass dieses in den nächsten Tagen dann auch benutzbar sein wird. Außerdem herrscht in der Garage noch etwas Chaos.

Viel Arbeit hat aber noch der Kundendienst von Schwörer und die abzuarbeitende Liste scheint von Tag zu Tag länger zu werden. Zwar war bereits jemand vor zwei Wochen da, der sich um die Probleme mit dem HomeWay (falsch angeschlossen, gar nicht angeschlossen, …) und dem LedaLuc gekümmert hat (Leda war vom Ofenbauer überhaupt nicht angeschlossen worden  *kopfgegendiewandhämmer*), aber noch immer haben wir beispielsweise keine Türklinken in den Glastüren, ein Lichtschalter macht Macken, die Garagentür ist wortwörtlich am Bersten &&&

Bisher hat vor allem die Elektrik aber Probleme gemacht und so richtig schlau sind wir daraus auch noch nicht geworden… Der Kundendienst kann aber hoffentlich Abhilfe schaffen. Ach ja, erster freier Termin: Ende Januar… und wir hatten gehofft es würde alles bald behoben werden, naja… Geduld ist eine Tugend.

Auch die Küche ist noch nicht ganz fertig gestellt. Am Tag vom Umzug, klingelte das Handy: „Wir sind in 15 Min. da…“. Ohne Termin, ohne Vorwarnung und vor allem ganz schön nervig! Zu allem Überfluss hat der elektrische Auswurf für den Mülleimer dann doch noch gefehlt und auch hier mussten wir noch einmal einen Termin für Januar ausmachen.

Ich bin so froh, wenn keine Handwerker mehr ins Haus müssen, das kann sich echt keiner vorstellen.

Kurz vorm Umzug hat der Erdbauer dann auch noch die Drainage verlegt und unsere Einfahrt befahrbar gemacht, die richtige Einfahrt kommt dann im Frühling noch nach.

Für die Außenarbeiten haben wir auch beim Erdbauer einen Kostenvoranschlag erstellen lassen und siehe da: er verlangt für gleiche Leistung nur die Hälfte von dem, was der  Gartenbauer uns angeboten hat.

Aufgrund der nicht gerade winterlichen Temperaturen ist es vor allem in den Schlafzimmern deutlich zu warm (ca. 22°C), obwohl die Zusatzheizung ausgeschaltet ist und die Raumthermostate deutlich darunter eingestellt sind. Vielleicht kann uns ja jemand hierzu einen Tipp geben?

Alles in allem sind wir aber ganz zufrieden, wenngleich auch dieses ewige Hin und Her mit den einzelnen Handwerkern und Firmen auf Dauer nervt.

Zudem freuen wir uns darauf in den kommenden Wochen das erste Kinderzimmer einrichten zu dürfen 😉

Und weil auch ich zu der neugierigen Sorte zähle, noch ein paar Fotos:

 

Advertisements

13 Gedanken zu „Umzug

  1. Matthias

    Herzlichen Glückwunsch zum Einzug!

    Das mit den ständigen Bauarbeiter-Terminen kennen wir nur zur gut – bei uns ist das jetzt aber erstmal überstanden (Sockeldämmung, Putz, Einfahrt pflastern, Hangbefestigung, Nachbesserungen der Maler, 2-3 Kundendienst-Termine, …) 🙂

    Oder auch die ganzen Speditionen… angemeldet meist im Zeitfenster von 9-19 Uhr, und um kurz nach 7 Uhr klingelt es dann an der Tür. Oder um 20 Uhr wird angerufen, und auf den nächsten Tag verschoben, … das hat ganz schön Nerven (und Urlaubstage) gekostet.

    Wir haben bei uns die Heizung im Schlafzimmer komplett aus und trotz kleinen Fenstern und Nord-Ost-Ausrichtung meist um die 21°C (in den anderen Räumen sind’s 22-23°C).
    Seit wir dann die Ankleide (zwischen Bett und Flur) mit einer zusätzlichen Trockenbauwand + Schiebetür abgetrennt haben, ist die Temperatur minimal gesunken (20.5°C). Auch bei Minusgraden draußen…

    Liebe Grüße aus Karlsruhe,
    Matthias

    Gefällt mir

    Antwort
    1. vechanoc Autor

      Vielen Dank, ja das kennen wir auch alles zu gut 🙂 Das mit den Temperaturen im Schlafzimmer stört uns zwar im Moment schon sehr, mal sehen ob wir da nicht doch was anders hin bekommen 🙂
      Viele Grüße aus Luxemburg

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Steffi

    Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt es geschafft!!
    Euer Heim sieht richtig toll aus.
    Wir stehen gerade erst vor der Mehrfertigung und haben sozusagen noch all den Stress vor uns… Wir lassen die Zeit bis zur Hausstellung aber nicht verstreichen, daher beschäftigen wir uns schon mal mit allen technischen Dingen. Da habe ich gerade euren Ofen gesehen…. -ist der mit ext. Zuluft? Was muss man beachten, bzw. was ist Vorgabe?

    Beste grüße Steffi

    Gefällt mir

    Antwort
    1. vechanoc Autor

      Hallo und vielen Dank. Unser Ofen hat eine separate (raumluftunabhängige) Zuluft. Wir haben uns da einfach beim Ofenbauer schlau gemacht. Bei diesen Öfen hat man halt zwei Rohre, eins für Zu- und eins für die Abluft. Bei unserem Modell ist die Zuluft über den Boden verlegt, so dass nur eins sichtbar ist. Das hat der Ofenbau vor Einbau des Trockenestrichs gelegt. Der Ofen muss auch dicht schließen und sollte aufgrund der gut gedämmten Häuser nicht zu groß sein. Außerdem wird dann auch ein Unterdruckwächter (bei Schwörer LedaLuc) verbaut, dieser hat bei uns am Anfang nicht funktioniert, das hat aber der Ofenbauer verbockt… Ansonsten gibt es da nicht viel zu beachten glaube ich, doch: Schwörer zeitig das Modell und die Pläne sowie die Kontaktdaten der Firma durchgeben, dann regeln die das meiste untereinander 🙂
      Liebe Grüße aus Luxemburg

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Steffi

        …Das habe ich mir schon fast gedacht mit der Zuluft! Hatten schon ein paar schöne Öfen gesehen, aber die ziehen leider über die Raumluft. Welchen Ofen habt ihr denn stehen? Wir finden den sehr sehr schön und dezent. Genau so einen suchen wir.

        Habt ihr auch eine smart home System installiert oder sehe ich das bei den Bildern falsch?

        VG Steffi

        Gefällt mir

      2. vechanoc Autor

        Wir haben das Modell Delhi 114 der Firma Hase. Wir haben das HomeWay System mit den kombinierten Steckdosen, wenn du das meinst… Also Telefon, Internet, Fernsehen usw. in einer Steckdose anstatt vielen verschiedenen. Aber wir haben aber kein System mit dem man alles gleichzeitig steuern kann, wie Rolläden, Heizung usw. Das war uns zu teuer 😉

        Gefällt mir

  3. jmfhausbau2015

    Hallo, auch von mir herzlichen Glückwunsch. Wir sind auch gerade am bauen mit schwörer Haus und ich hätte mal zwei fragen. Habt ihr eine bodenplatte mit WU Beton? Und habt ihr euch einen unabhängigen Baufachverständiger beauftrag? Und war bei der Bauabnahme ein externen Mensch dabei?

    Ich würde mich sehr über eure Antwort freuen.

    Viele Grüße
    Jenny

    Gefällt mir

    Antwort
    1. vechanoc Autor

      Hallo, danke. So weit ich weiß haben wir ganz normalen Beton, aber wir haben aufgrund unserer Bodenverhältnisse eine dickere Schotterschicht, also einen dickeren Unterbau und auch eine dickere Dämmung. Wir hatten auch keinen Sachverständigen bei der Abnahme dabei. Die Idee ist aber sicherlich nicht schlecht. Viele der „Mängel“ fallen einem eh erst nach Einzug auf, wenn man in Haus lebt und die Einrichtungsgegenstände täglich benutzt.
      LG

      Gefällt mir

      Antwort
  4. jmfhausbau2015

    Hallo. Herzlichen Glückwunsch zu eurem Haus. Wir sind auch gerade am bauen und daher hätte ich mal zwei fragen an euch. Habt ihr eure bodenplatte mit WU Beton gießen lassen? Und habt ihr bei der Bauabnahme oder während des Hausbaus einen unabhängigen Bausachverständiger dabei? Vielen Dank lg Jenny

    Gefällt mir

    Antwort
  5. nuvola7Anastasia

    Hallo

    Herzlichen Glückwunsch! Das Haus sieht sehr schön aus. Wir werden eine sehr ähnliche Küche haben wie ihr und der Kühlschrank wird bei uns sogar der selbe sein. 😉
    Darf ich fragen was für ein Parkett ihr im Büro habt? Ist es von Schwörer? Wenn ja kannst du mir bitte den Namen sagen (falls nein auch :-).
    Liebe Grüsse,
    Anastasia

    Gefällt mir

    Antwort
    1. vechanoc Autor

      Hallo, danke. Dann habt ihr ja einen guten Geschmack mit der Küche gehabt 😉 Das Parkett war in Eigenleistung, da bei Schwörer bereits das Laminat genauso teuer gewesen wäre, wie jetzt unser Parkett. Wir haben es allerdings selbst verlegt. Wir haben einmal das Eiche Trench Country der Firma Kährs im gesamten OG und im Büro das Maggiore, auch Eiche von Kährs.
      LG

      Gefällt mir

      Antwort
  6. Daniel

    Hallo Ihr, wir verfolgen Euren Blog auch und sind begeistert. Schön ist es geworden. Da wir ebenfalls gerade bauen und gerade an der Küchenplanung sind wollten wir fragen, was für eine schwarze Arbeitsplatte (Art / Modell / Farbe) ihr dort in der Küche verbaut habt. Vielen Dank für viele gute Inspirationen und Mut das Ganze zu meistern.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s