Schlagwort-Archive: Kundendienst

Kleines Update

Wir sind gut im neuen Jahr angekommen und haben mittlerweile auch schon das Gäste-WC und den Fitnessraum fertig stellen können. Nun arbeiten wir am Babyzimmer, wo bereits tapeziert wurde und nun noch die Möbel und Fußleisten 😉 fehlen.

Wir hatten auch schon ersten Schnee im neuen Haus: ganze 30 cm und das innerhalb eines Tages und auch gleich eine wichtige Erfahrung gemacht: Bei so starkem Schneefall frieren die Rollläden ein… so dass wir einige Tage fast ausschließlich geschlossene Läden im Haus hatten.

Wie im vorigen Beitrag bereits erwähnt, warten wir immer noch sehnsüchtig auf den Kundendiensttermin. Nein, den hatten wir immer noch nicht!!!

Die Kundendienstabteilung ist mittlerweile eh meine Lieblingsgeschichte bei Schwörer. Die Termine werden einfach so, ohne Rückfragen festgelegt. Super! Gut, dass, vor allem Joel, gute Arbeitgeber hat und sich dann auch entsprechend frei nehmen kann. Der neue Termin wurde nämlich auf den 02.02. gelegt, obwohl ich der Dame von der Abteilung mittgeteilt hatte, dass ich die Woche darauf eh Ferien habe und somit die ganze Woche zur Verfügung stünde, aber nein, so einfach machen die einem das Leben nicht!

Unsere Liste umfasst mittlerweile knapp 15 Punkte, die habe ich in ihrem vollem Umfang auch der zuständigen Abteilung zukommen habe lassen… und keine Rückmeldung bekommen habe. Die anstehenden Arbeiten werden auch im Kunden-Service Portal angezeigt, jedoch steht da bei weitem nicht alles, was ich denen zugesendet habe. So habe ich euch ja bereits von unserer berstenden Garagentür berichtet… bisher hat es niemand für nötig empfunden diesbezüglich ein Wort zu verlieren… Auch unser Vorschlag den Elektriker, mit dem Schwörer bei uns zusammengearbeitet hat, für die Einmessung der Satellitenschüssel zu engagieren wurde einfach ignoriert.

Nun stehen wir also hier, 5 Monate nach Hausübergabe und haben noch immer kein fertiges Haus, dafür aber ein komplett bezahltes. Vielleicht liegt ja genau hier der Hase im Pfeffer und wir hätten nicht dem Druck, die ausstehenden 10.000€ zu bezahlen, nachgeben dürfen. Diese „Kleinigkeiten“ (Zitat) würden ja keinen Einhalt mehr erlauben.

Ja, ihr merkt’s: ich hab die Nase gestrichen voll! Mir scheint als wäre einmal wieder ein Telefonat fällig. Bisher war ich immer der nette und verständnisvolle Kunde, aber auch diese Sorte Mensch mag gerne ernst genommen werden.

So wie es aussieht wird es also nicht nur bei diesem einem Kundendiensttermin (übrigens bereits der zweite) bleiben, da die ja sicherlich keine neue Tür dabei haben werden… auch wir ein einziger Arbeiter nicht alles an dem einen Tag beheben können.

Zumindest ist mittlerweile das Problem mit unserem pfeifenden Ofen behoben. Da hat der Ofenbauer den richtigen Riecher gehabt und es mussten nur drei winzige Löcher abgedichtet werden 🙂

Auch die Küche ist mittlerweile komplett und wir haben unseren elektrischen Mülleimerauswurf 🙂

Im Frühling wollen wir dann auch die Arbeiten ums Haus angehen. Auf jeden Fall müssen wir dann die Hecken pflanzen, welche wir anstelle der gefällten Bäume rund ums Grundstück anlegen müssen.

 

 

 

Advertisements