Schlagwort-Archive: Spachtelarbeiten

Wochen 6 & 7

In der vorletzten Woche ist auf der Baustelle nicht soo viel passiert.

Aber: Unsere Fassade wurde verputzt. Yeah. Es geschehen noch Wunder.

In der letzten Woche (der 7. seit Hausmontage) kam der Trupp zurück um die restlichen Arbeiten zu erledigen und Joel hat ab jetzt 3 Wochen Urlaub, um sich an die Eigenleistungen zu machen. Doch so langsam fangen die ganzen Problemchen an: Der Trupp hat am Montag sofort die Fassade gestrichen uuunnnddd… die Farbe ist nachts (dank des Regens) heruntergelaufen. Da das Wetter für die restliche Woche nicht besser vorausgesagt wurde, rückte der Trupp am Dienstag wieder ab.

Doch in den beiden Tagen an der Baustelle haben sie die Elektrik fast fertig bekommen und die Waschbecken und Duschen sind montiert. Doch auch das verlief nicht ganz problemlos: Der Wasseranschluss in unserer Dusche wurde im Werk falsch geplant und passt nun nicht mit unserer Armatur überein. Nun müssen zwei Fliesen ausgetauscht werden und der Wasseranschluss verlegt werden, dazu musste Wand an der anderen Seite noch einmal komplett geöffnet werden (natürlich schon komplett verspachtelt und geschliffen…) nun soll am kommenden Montag der Fliesenleger noch einmal anrücken, um das mit den Fliesen hinzubiegen.

Beim Tapezieren der ersten Räume fiel unserem Maler auf, dass einige Schrauben an der Decke zu rosten anfangen, die obere Schutzschicht wurde wohl beim Schleifen entfernt, da die Schrauben teilweise nicht weit genug eingeschraubt waren. Auch das ist sehr ärgerlich, da Rost durch jede Tapete und Farbe durchkommt. Nun mussten alle betroffenen Bereiche mit speziellem Spray bearbeitet und neu verspachtelt werden, respektive noch nicht verspachtelte Schrauben wurden ausgetauscht. Dies ist wiederum ein deutlicher Mehraufwand an Arbeiten und das Zeug für die Schrauben ist auch nicht gerade billig…

Am Dienstag war dann aufgrund dieser Probleme der Bauleiter auf der Baustelle und hat sich alles angeschaut, die für Mittwoch geplante Abnahme wurde nun auf unbestimmte Zeit verschoben, weil noch zu vieles an Arbeit gemacht werden muss und der Trupp erst bei besserem Wetter zurück kommt. Dabei fielen uns auch Risse in der Farbe am Treppengeländer auf und der Truppenchef zeigte uns 2 große Schrammen in der Treppenwange, da der Treppenhersteller aber eh nach Luxemburg kommt, soll er auch bei uns vorbei schauen und die Fehler korrigieren.

Am Mittwoch war der zuständige Elektriker von Schwörer da, um die Alarmanlage in Betrieb zu nehmen und uns einzuweisen.

Am Donnerstag hatten wir Unterstützung vom Schwiegerpapa, dieser hat mit der Sockeldämmung angefangen, weil unser Erdbauer schon in den Startlöchern steht um die Drainage ums Haus zu legen, sobald das Gerüst denn endlich mal weg ist.

Am Freitag sollte unser Parkett geliefert werden, aber nachdem das auch am Nachmittag noch nicht angekommen, haben wir kurz nachgehakt und der Fahrer sollte es nicht mehr schaffen, nun wurde der Termin auf nächsten Freitag verschoben… da wir das Parkett aber eh noch nicht brauchen und es nur im Weg stehen würde, ist es ganz gut so wie es ist.

Am restlichen Wochenende konnten wir dann zu zweit an den Malerarbeiten im Inneren weiter machen. So konnten die Badezimmer schon ganz fertig gestrichen und ein erstes Mal grob gesäubert werden. In unserem Schlafzimmer wurden außerdem schon die Styropor-Stuckleisten angebracht.

Wir sind nun echt gespannt, wie es weiter geht…

Advertisements

Innenausbau – Woche 3

Am Montag hatten wir beide Urlaub, weil wir die Stämme und Äste, die noch am Grundstück lagen zu Brennholz verarbeiten wollten. Gott sei Dank waren wir da – es artete zu einem „Chaos-Montag“ aus.

Am Morgen kamen die Fliesenleger an und wir besprachen noch kurz einige Details. Mit dem Hinweis draußen antreffbar zu sein, machten wir uns an die Arbeit.

Um 11h sollte der Küchenmensch noch einmal die Anschlüsse kontrollieren kommen, um 13h sollten dann Elektriker und der Verantwortliche vom Energieversorger kommen, um den definitiven Elektroanschluss zu bekommen. Tja, sollte, sollte… Um halb 12 erst kam der Küchenbauer, er wurde in einer Polizeikontrolle festgehalten. Zur gleichen Zeit traf aber auch der Mann vom Energieversorger ein, anderthalb Stunden zu früh… Also haben wir die Aufgaben vorerst verteilt und jeder hat sich um ein Thema gekümmert, zwischendurch erschien aber auch der Fliesenleger von oben, da es ein Problem gäbe…

Wie sich dann herausstellte muss das Abflussrohr in unserer Küche noch ein paar Zentimeter verschoben werden, ansonsten hat in der Küche alles gepasst.

Der Elektroanschluss war aber weitaus komplizierter: Der Termin der für diesen Tag vereinbart wurde, diente lediglich der Kontrolle, ob das Haus und die Installationen auch soweit in Ordnung seien, um einen definitiven Anschluss zu bekommen. Dieser wurde nicht gleich hergestellt, so wie wir das geglaubt haben. Dieser soll nun erst morgen gemacht werden. Problematisch war auch, dass der Elektriker nun alles für den Anschluss vorbereiten musste und dies nicht bereits vom Trupp gemacht wurde, so wie uns das mitgeteilt wurde. Da sind wir ja mal auf die Verrechnung dieser Leistungen gespannt.

Nun zu dem Problem beim Fliesenleger: der „Bautruppenchef“ hatte unsere Corian-Nische bereits fest installiert und nun stellte sich heraus, dass sie nicht gerade eingebaut war und an der oberen Seite die Fliesen über der Nische ragten. Schön ist anders, auch seitlich hat’s nicht ganz gepasst. So dass wir, in Rücksprache mit dem Trupp, entschieden haben die Nische wieder herauszunehmen und später einzusetzen. Dies war aber leichter gesagt als getan und es brauchte rohe Gewalt, um sie heraus zu bekommen. (Vorher natürlich abgeklärt, wer den eventuellen Schaden übernimmt 😉 ). Das war natürlich auch gleich für beide Badezimmer notwendig.

Ab Dienstag lief es dann aber wieder rund und mittlerweile sind die Fliesen in den beiden Bädern komplett verlegt und auch der Technikraum ist fertig gefliest. Im Obergeschoss sind auch alle Wände fertig gespachtelt und geschliffen.

Nur unsere Fassade ist noch ein Sorgenkind… aufgrund der Wetterlage kommt der Maler einfach nicht voran oder aber überhaupt vorbei, so dass sich von außen noch nicht viel an unserem Haus getan hat… leider. Wir würden unser Haus so gerne ohne Gerüst sehen.

Kleines Lebenszeichen aus dem Urlaub

Heute sind es schon sechs Wochen her, dass unser Haus montiert wurde.

Auf der Baustelle ist zur Zeit ja nichts los, da der Bautrupp Urlaub macht, aber am Montag geht es endlich wieder los und dann wird der Innenausbau in Angriff genommen. Dann soll hoffentlich auch bald die Fassade gemacht werden, das hat vor Urlaubsbeginn leider nicht mehr geklappt, so dass das Gerüst noch immer steht.

Wir waren zwischenzeitlich auch fleißig und haben den Technikraum bereits verspachtelt, geschliffen  und weiß gestrichen, so dass die technischen Geräte dort montiert werden können.

Wir haben uns auch ein Datum für den Umzug überlegt, wobei dieses aber noch geheim bleibt, da noch nicht abzusehen ist, ob wir das auch einhalten können 😉 dahingehend sind wir immerhin flexibel…