Archiv für den Monat Dezember 2015

Umzug

Nach einer gefühlten Ewigkeit melde ich mich dann auch mal wieder hier zurück.

Vor etwas über einer Woche sind wir umgezogen 🙂 und soweit haben alle Beteiligten das gut überstanden 😉

Mittlerweile sind zwar alle Kartons ausgepackt und wir konnten schon etwas weihnachtliche Dekoration anbringen, aber es gibt auch noch einiges zu tun. Erst gestern haben wir das Gäste-WC tapeziert, so dass dieses in den nächsten Tagen dann auch benutzbar sein wird. Außerdem herrscht in der Garage noch etwas Chaos.

Viel Arbeit hat aber noch der Kundendienst von Schwörer und die abzuarbeitende Liste scheint von Tag zu Tag länger zu werden. Zwar war bereits jemand vor zwei Wochen da, der sich um die Probleme mit dem HomeWay (falsch angeschlossen, gar nicht angeschlossen, …) und dem LedaLuc gekümmert hat (Leda war vom Ofenbauer überhaupt nicht angeschlossen worden  *kopfgegendiewandhämmer*), aber noch immer haben wir beispielsweise keine Türklinken in den Glastüren, ein Lichtschalter macht Macken, die Garagentür ist wortwörtlich am Bersten &&&

Bisher hat vor allem die Elektrik aber Probleme gemacht und so richtig schlau sind wir daraus auch noch nicht geworden… Der Kundendienst kann aber hoffentlich Abhilfe schaffen. Ach ja, erster freier Termin: Ende Januar… und wir hatten gehofft es würde alles bald behoben werden, naja… Geduld ist eine Tugend.

Auch die Küche ist noch nicht ganz fertig gestellt. Am Tag vom Umzug, klingelte das Handy: „Wir sind in 15 Min. da…“. Ohne Termin, ohne Vorwarnung und vor allem ganz schön nervig! Zu allem Überfluss hat der elektrische Auswurf für den Mülleimer dann doch noch gefehlt und auch hier mussten wir noch einmal einen Termin für Januar ausmachen.

Ich bin so froh, wenn keine Handwerker mehr ins Haus müssen, das kann sich echt keiner vorstellen.

Kurz vorm Umzug hat der Erdbauer dann auch noch die Drainage verlegt und unsere Einfahrt befahrbar gemacht, die richtige Einfahrt kommt dann im Frühling noch nach.

Für die Außenarbeiten haben wir auch beim Erdbauer einen Kostenvoranschlag erstellen lassen und siehe da: er verlangt für gleiche Leistung nur die Hälfte von dem, was der  Gartenbauer uns angeboten hat.

Aufgrund der nicht gerade winterlichen Temperaturen ist es vor allem in den Schlafzimmern deutlich zu warm (ca. 22°C), obwohl die Zusatzheizung ausgeschaltet ist und die Raumthermostate deutlich darunter eingestellt sind. Vielleicht kann uns ja jemand hierzu einen Tipp geben?

Alles in allem sind wir aber ganz zufrieden, wenngleich auch dieses ewige Hin und Her mit den einzelnen Handwerkern und Firmen auf Dauer nervt.

Zudem freuen wir uns darauf in den kommenden Wochen das erste Kinderzimmer einrichten zu dürfen 😉

Und weil auch ich zu der neugierigen Sorte zähle, noch ein paar Fotos:

 

Werbeanzeigen