Schlagwort-Archive: Werksvertrag

Finanzierung & Baugesuch

Am 19. August hatten wir den Termin bei unserer Bank um die Finanzierung des Hauses zu besprechen. Die Antwort kam bereits eine Woche später: die Finanzierung klappt. Wir haben uns nun für einen Festzins entschieden, da die Zinsen (fast) unschlagbar tief sind und in den nächsten Jahren sicherlich ansteigen werden. Somit fühlen wir uns auf der sicheren Seite.

In der gleichen Woche hatten wir dann auch einen Termin bei unserem Versicherer um die Restschuldversicherung anzufragen und eine Feuerversicherung für den Bau abzuschließen.

Das Baugesuch wurde am 11. September bei der Gemeinde abgegeben. Am Tag zuvor hatten wir dazu einen Termin beim Architekten, an dem die Pläne nochmal durchgesehen wurden und der Antrag für die Abholzung der Bäume fertiggestellt wurde. Nach gefühlten 1000 Unterschriften, durften wir dann aber alle Unterlagen gleich mitnehmen, die somit gleich abgegeben werden konnten.

In 2-3 Wochen soll nun die nächste Sitzung der Kommission sein, die darüber abstimmt, ob unser Vorhaben die Genehmigung bekommt oder nicht… Daumen drücken.

Zwischenzeitlich bekamen wir auch die Vertragsbestätigung von Schwörer, lediglich die Klausel mit den Subunternehmern haben Sie uns nicht bestätigt, da sie sich das Recht vorbehalten unter Umständen Arbeiten, wie Fliesenlegen oder Malerarbeiten von Partnerunternehmen durchführen zu lassen. Für uns ist dies kein Problem, da wir diese Arbeiten eh selbst machen.

Wir haben uns auch beim Online-Kundenportal angemeldet und gesehen, dass alle Punkte noch „rot“ leuchten, dass Schwörer also noch nicht aktiv an unserem Haus arbeitet. Dies bleibt allerdings auch noch so lange so, bis wir die Rücktrittsrechte ausräumen können. Für uns heißt das also konkret, bis die Baugenehmigung da ist.

Advertisements

Der Werksvertrag ist unterzeichnet!

Nachdem wir nun letzte Woche aus dem Urlaub kamen, in dem wir übrigens das überarbeitete Angebot und das Ergebnis des Bodengutachtens erhalten haben, hatten wir gleich am Mittwoch einen Termin bei unserem Bauberater um verschiedene Änderungen zu besprechen.

Aufgrund der ersten Berechnungen des Energieberaters haben wir uns dazu entschieden, nun doch kein Passivhaus zu bauen, sondern es bei der ISO+ Wand zu belassen. Um den nötigen Anforderungen des Passivhauses zu entsprechen, hätten wir das Haus zu sehr verändern müssen, so dass wir uns dann für ein ganz anderes Energiekonzept entschieden haben.

Am Samstag haben wir dann also den Werksvertrag unterzeichnet. Wir haben den Bauberater gebeten noch drei Zusatzklauseln zum Standardvertrag hinzuzufügen: wir wollten keine Subunternehmer an unserem Bau haben (ist eigentlich bei Schwörer auch nicht der Fall, in Ausnahmefällen kam dies wohl aber auch schon mal vor), des weiteren wollten wir ausdrücklich das Rücktrittsrecht vom Vertrag falls die Finanzierung nicht klappt und wir die Baugenehmigung nicht erhalten würden. 

Nun müssen wir auf die Bestätigung des Vertrags durch SchwörerHaus warten, dieser wird also erst rechtskräftig, wenn im Werk das OK dazu gegeben wurde.

Die Architektin hat uns heute auch bereits schon kontaktiert, um nun die anfallenden Änderungen zu klären: wir erhalten nun einen Schornstein, dieser muss im Haus platziert werden, usw. Sie meinte, dass der Baugenehmigungsantrag in den nächsten zwei Wochen fertig sein müsste und dann auch bei der Gemeinde eingereicht werden kann.

Morgen haben wir dann auch gleich einen Termin bei unserer Bank, um die Finanzierung abzuklären, respektive den Antrag zur Finanzierung zu stellen.

Die nächste Zeit wird also noch spannend…